Uwe Liley ist Vereinsmeister 2010/11

Äußerst knapp verlief die diesjährige Vereinsmeisterschaft. Letztlich konnte sich aber Uwe Liley verdient mit 5 Punkten aus 7 Partien durchsetzen. Auf den Plätzen folgten Georg Krug und Peter Pinnel mit ebenfalls jeweils 5 Punkten, wobei nur die Feinwertungen über den Turniersieg und die Plätze entschieden. Herzlichen Glückwunsch Uwe!

Ehrenmitgliedschaft für Ferdi Fresen!

v.l. Manfred Boldt, Ferdi Fresen, Rolf Weber

Seit 62 Jahren ist Ferdi Fresen ununterbrochen Vereinsmitglied bei den Königsspringern Hagen-Wetter. Er ist zudem Gründungsmitglied (im Jahre 1949) und somit seit 62 Jahren dem Verein treu geblieben.

Alle Königsspringer sagen danke für die vorbildliche Vereinsarbeit und ernennen Ferdi Fresen zum Ehrenmitglied auf Lebenszeit. Hier Ferdi mit der Ehrenurkunde des Schachverbandes Süd-Westfalen und den Gratulanten 2. Vorsitzender Manfred Boldt und Kassenwart Rolf Weber.
(Manfred Boldt)

NRW-Einzelmeisterschaft: Platz 12 für Maik Naundorf

Durch den zweiten Platz bei der Verbandseinzelmeisterschaft hatte sich Maik Naundorf für die NRW-EM qualifiziert, die zum Abschluss der Landesgartenschau in Hemer ausgetragen wurde. Nach Setzliste befand er sich hier auf Platz 10 – und es fing auch gut an: Mit 2,5 Punkten aus 4 Partien ohne Niederlage stand er im oberen Mittelfeld.

Es folgte allerdings eine große Rochade (000) in den Runden 5-7, so dass mit Schadensbegrenzung in den beiden Schlussrunden (1,5 Punkte) am Ende Platz 12 raussprang. Auch wenn er sich vielleicht über das Ergebnis etwas grämt: Die Königsspringer sind stolz, dass Maik sie auf NRW-Ebene repräsentiert hat! Alle Ergebnisse gibt’s auf der NRW-Homepage (www.schach-nrw.de).

Uwe Liley: Doppelsieg in Vereinsmeisterschaft und -pokal
Manni Boldt sichert sich den beliebten DWZ-Preis

Die Vereinsmeisterschaft 2009/10 wurde eine Beute von Uwe Liley. Mit 5 Punkten aus 6 Partien war er so erfolgreich wie Manni Boldt, hatte aber die minimal bessere Feinwertung. Den dritten Platz belegte Michael Kanders mit 4,5 Punkten.

Auch den Vereinspokal konnte Uwe Liley erobern: Mit einem Sieg über Uwe Simon war der Gewinn des Pokals in dem nach Doppel-KO-Modus ausgetragenen Turnier perfekt. Auch hier belegte Michael Kanders Platz 3.

Eine Spezialität der Königsspringer ist der DWZ-Preis, der demjenigen Spieler gebührt (einschließlich der damit verbundenen Euros), der in einer Saison seine Wertungszahl am stärksten nach oben treiben konnte. Hier schlug in dieser Saison Manni Boldt zu: Plus 88 Punkte standen am Ende zu Buche, Platz 1 vor Uwe Simon (+81) und Georg Krug (+50). Den stärksten Zuwachs in einem einzigen Turnier konnte Christian Schütz verzeichnen (+85 Punkte in der Bezirksmannschaftmeisterschaft); insgesamt wies der Vereinssaldo der Königsspringer nach der Saison 2009/10 ein Plus von 98 DWZ-Punkten auf.

1 10 11 12