24. KSP-Schnellschach-Open
IM Mikhail Zaitsev gewinnt gut besuchtes Turnier

Sehr zufrieden konnten die Königsspringer Hagen/Wetter mit dem Besucherfeld ihres zum 24. Mal durchgeführten Schnellschach-Opens sein, und dies galt sowohl quantitativ als auch qualitativ: 33 Spieler aus zehn Vereinen nahmen an dem Turnier teil, davon immerhin 7 Spieler mit einer DWZ über 2000.
Wie in den Vorjahren war das Teilnehmerfeld insgesamt aber breit gestreut, vertreten waren beispielsweise Geburtsjahrgänge von 1941 bis 2009 und DWZ-Zahlen von 2417 bis “noch ohne DWZ”.

Weiterlesen

KSP-Vereinspokal 2018/19:
Nach Vorrunde ohne Titelverteidiger

VereinspokalDreimal hintereinander konnte Rolf Weber den Vereinspokal gewinnen – diesmal erwischte es ihn bereits in der Vorrunde: Bernd Nolte konnte sich in einer spannenden Partie mit Weiß durchsetzen. Relativ unkompliziert gewann Tim Urlacher mit Schwarz gegen Mathias Beckmann, während Manfred Boldt gegen Martin Schlegel zwei Blitzpartien zum Weiterkommen benötigte, nachdem er eine eigentlich schon verloren stehende Stellung – mit zwei Minusbauern im Schwerfigurenendspiel – noch Remis halten konnte.
Weiterlesen

Wir können auch anders!
Königsspringer spielen Doppelkopf

In ziemlich unregelmäßigen Abständen treffen sich – auf dankenswerte Initiative von Rolf Weber – einige Königsspringer in der Pelmke, um für einen Abend das Schachbrett gegen Doppelkopf-Karten zu tauschen. Am Freitagabend ging es also vier Stunden lang um Schweine, Dullen und Karlchen sowie Kartenglück und Spielvermögen. Zehn Leute – darunter unser Alt-Alt-Präsi Peter Metz und der weitangereiste Achim Tymura – hatten viel Spaß und konnten am Ende der drei Tischrunden und 50 Spiele Rolf Weber zum Gesamtsieg gratulieren, er setzte sich vor seinem Bruder Jürgen und Helge Hintze durch. Alle Teilnehmer sprachen sich für eine baldige Neuauflage aus ;-!

Königsspringer on Tour beim 3. Turm-Open:
Rolf Weber berichtet aus Euskirchen

Unter den 58 Teilnehmern der diesjährigen dritten Auflage des Euskirchener Turm-Opens fand sich auch Rolf Weber. Es sei hier angemerkt, dass es sich um unseren Kassenwart und Mannschaftsführer der Ersten, Geburtsjahr 1967 handelt. Diesen ausdrücklichen Hinweis samt FIDE-ID und DWZ sandte ich wegen bereits zweimaliger falscher Registrierung bei anderen Turnieren per Mail an den Turnierleiter. Dennoch wurde ich in der ersten Runde zu hoch gelost, nämlich an Brett 15 statt 26, wie es nach meiner Leistungsstärke gerecht gewesen wäre. Für Reklamationen war es zu spät, die Partien liefen bereits.
Weiterlesen

KSP-Blitzturniere 2017/18 (Nr. 4 von 4):
Helge Hintze setzt sich im großen Teilnehmerfeld durch

Mit 16 Teilnehmern war das letzte der KSP-Blitzturniere qualitativ und quantitativ bestens besucht (zum Vergleich: Die letzte Bezirks-Blitzeinzelmeisterschaft wurde unter acht Teilnehmern ausgespielt). Die drei DWZ-Favoriten Helge Hintze, Holger Bubolz und Maik Naundorf dominierten das Feld, schlussendlich gewann Helge mit 13,5 Punkten vor Holger (13,0 Pkte.) und Maik (12,5 Pkte.) und hatte damit den ersten Zugriff auf die reichlich aufgefahrenen Preise. Auf den weiteren Plätzen kamen ein: Peter Pinnel (10,0 Pkte.), Torsten Vieweger (9,0 Pkte.) und Stephan Schmitz (8,5 Pkte.).
Weiterlesen

KSP-Vereinsmeisterschaft 2017/18:
Gesamtsieg für Ariane Kamrath!
Ein halbes Buchholzpünktchen gibt den Ausschlag

VereinsmeisterschaftMit einem Herzschlagfinale und einer Entscheidung nach Feinwertung endete die diesjährige Vereinsmeisterschaft: Mit einem Sieg in der letzten Runde gegen Manfred Boldt kam Ariane Kamrath nach 7 Runden ebenso auf 6 Punkte wie Rolf Weber, der nach einem kampflosen Sieg in Runde 7 nur zuschauen konnte (und musste), wie die für die Feinwertung entscheidenden Partien von Jürgen Deutschmann und Martin Schlegel ausgingen.
Weiterlesen

DWZ-Preis 2017/18 für Manni Boldt

Seit über 20 Jahren – siehe hierzu auch die Historie auf dieser Homepage – wird bei den Königsspringern der Spieler (natürlich auch die Spielerin) mit der größten DWZ-Verbesserung, gerechnet wird von Jahreshauptversammlung zu Jahreshauptversammlung, besonders geehrt. In dieser Saison konnte sich Manni Boldt diesen – pekuniär ausgestatteten – Preis souverän mit einer Verbesserung um exakt 100 DWZ-Punkte sichern, vor Mathias Beckmann (+51) und Ariane Kamrath (+43). Dies war – nach 1999/2000 und 2009/10 – bereits Mannis dritter Sieg in diesem bei den Königsspringern sehr beliebten Wettbewerb.

1 2 3 4 6