KSP-Schnellschach-Handicap-Turnier 2017/18 (Nr. 1 von 4):
Helge Hintze souverän

Schon das neunte Jahr in Folge spielen die Königsgspringer nun diese Turnierserie. Die Spielregeln dafür gehen so: Es werden fünf Runden nach CH-System Schnellschachpartien gespielt, jeder Spieler bekommt prinzipiell 12 Minuten Bedenkzeit. Aber – und daher Handicap – je ca. 60 DWZ-Punkte Differenz bekommt der DWZ-stärkere Spieler eine Minute weniger, der DWZ-Schwächere entsprechend eine Minute mehr, allerdings mit Minimal- bzw. Maximalbedenkzeit von 6 bzw. 18 Minuten.
Weiterlesen

KSP-Vereinspokal 2017/18:
Halbfinale fast komplett

VereinspokalAm 8. und 15. November sollten laut Terminplan die Viertelfinalpartien des diesjährigen Vereinspokals gespielt werden. Dies gelang auch zum überwiegenden Teil, zuerst musste allerdings noch der Viertelfinalgegner für Manfred Boldt gesucht und gefunden werden. In ihrer Qualifikationspartie dafür hatten sich Ariane Kamrath und Bernd Nolte getrennt – es mussten also Blitzpartien her, und zwar immer zwei wegen gerechter Farbverteilung. Nach hektischem und dramatischem Kampf konnte sich Bernd mit 3½ : 2½ durchsetzen.  und hat im noch nachzuholenden Viertelfinale Schwarz gegen Manni.
Weiterlesen

Konstant gute Leistung bringt Sieg:
Jürgen Weber gewinnt Doppelkopf-Turnier

Die Königsspringer zeigen, dass sie nicht nur Schach spielen können. 10 Leute aus allen Mannschaften wissen auch mit “Schweinchen” und “Dullen” umzugehen.
Bei der dritten Auflage des Königsspringer-Doppelkopf-Turniers errang Jürgen Weber dank seiner großen Erfahrung, einer konstant guten Leistung und wohl auch mit Hilfe guter Blätter den Gesamtsieg. Nach dem ersten von zwei Durchgängen sah es allerdings noch gar nicht danach aus, denn nach einem super “Lauf” führte Ulrich Schröder mit 77 Punkten vor Rolf Weber (57) und Holger Bubolz (36). Nach diesen 20 Spielen wurden die Tische aber neu gelost, Uli und Holger ließen Federn, während Jürgen sich noch steigern konnte.
Weiterlesen

1 4 5 6 7