Bezirksliga 2018/19 Rde. 3
Etwas ärgerliche Niederlage gegen Hohenlimburg

Mit 3:5 unterlag die Zweitvertretung der Königsspringer gegen Turm Hohenlimburg in der dritten Runde der Bezirksliga. Hier wäre vermutlich etwas mehr drin gewesen – und dies nicht nur wg. des kampflosen Punktgewinns von Ariane Kamrath, deren Gegner – auch zum Unverständnis der Hohenlimburger – einfach nicht erschien.

Die Niederlage von Manfred Suder gegen den routiniert aufspielenden Kai Alberts war ja noch verkraftbar, die Punktverluste von Bernd Nolte, der gegen Horst Gebhardt mit der falschen Figur zurückschlug und in einem Mattnetz endete, und Ralf Mellis, der gegen den starken Neuling Niko Salewski seine vielversprechende Angriffsposition nicht durchdrücken konnte und am Ende ebenfalls schlicht Matt gesetzt wurde, konnten die Königsspringer nicht kompensieren.
Da auch Martin Schlegel im 5-Bauern-Endspiel gegen Udo Heiderich die Stärke des Läuferpaares (gegen sein Springerpaar) nicht bändigen konnte, machte Peter Herröder mit einem Remis gegen Peter Knobloch für die Hohenlimburger den Mannschaftsieg klar. Der Gewinn von Michael Kanders gegen Ulrich Eisenburger (Kommentar von Kai Alberts: “Da haben sich ja die richtigen gefunden – unser Positionsspieler gegen den, hm hm, Nicht-Positionsspieler”) sowie das Remis von Tim Urlacher gegen Gregor Kotainy ließen das Endergebnis zwar etwas freundlicher aussehen – die Mannschaftspunkte aber waren weg, die Hohenlimburger können weiter um den Aufstieg spielen, die Königsspringer gegen den Abstieg.